Alle Nachrichten


eco-INSTITUT-Label in Bauherren-Orientierungshilfe des Landes Brandenburgs empfohlen

Im August 2016 veröffentlichte das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg „Der Weg zum gesunden Bauprodukt“, eine Orientierungshilfe für Bauherren, Planer und Kommunen. Umfassend auf 92 Seiten wird hier dargestellt, auf was beim gesunden Bauen geachtet werden sollte und welche Produkte verwendet werden sollten:

eco-INSTITUT-Label in der Broschüre „Ausbauen und Gestalten“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe

Die Broschüre „Ausbauen und Gestalten“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) gibt einen Überblick über die Vielfalt der Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen von den Naturfarben über die natürlichen Böden, die Gestaltung der Innenwände, Möbel aus Holz für den Innen- und Aussenbereich, ein Ausblick zu Fenster- und Türen sowie biobasierten Baumaterialien.

Aktualisierung der Kriterien des eco-INSTITUT-Labels

Seit der letzten Überarbeitung sind einige neue Grenz- bzw. Richtwerte veröffentlicht worden, die diese Anpassungen erforderlich machten, um die dadurch gewachsenen Ansprüche, die an wohngesunde, emissions- und schadstoffarme Produkte für den Innenraum gestellt werden, erfüllen und die hohe Qualität des eco-INSTITUT-Labels auch zukünftig garantieren zu können.

eco-INSTITUT-Label von BREEAM anerkannt

eco-INSTITUT-Label wird von dem internationalen Gebäudebewertungsprogramm BREEAM anerkannt als Third-Party-Compliance-Programm für die Darstellung von VOC-Emissionen aus Bauprodukten und wird seither in der Guidance Note „GN22 BREEAM Recognised Schemes for VOC Emissions from Building Products“ gelistet.

Navigation

Social Media